Skip to main content

Kühlbox Test/Erfahrung 2016 – Die beste Kühlbox für unterwegs im Vergleich

Kühlbox Test am StrandFür Picknicks im Grünen und für Tagesausflüge bieten Kühlboxen eine optimale Möglichkeit, damit gekühlte Getränke und frische Lebensmittel transportiert werden. Egal ob unterwegs im Auto, am Baggersee oder bei einer Party im Freien, stets hat man frische Getränke zur Hand.

Wer sich eine Kühlbox anschaffen möchte, der hat die Auswahl zwischen unterschiedlichen Kühlsystemen. Natürlich sollte auch erwähnt werden, dass sich die Kühlboxen im Preis deutlich unterschieden. Bei dem beständigen Temperaturverlust müssen günstige Kühlboxen passiv mit Hilfe von vorgekühlten Kühlakkus entgegenwirken. Nachdem die Kühlwirkung hier allerdings mit der Zeit erschöpft ist, sollten für längere Ausflüge Kühlboxen mit einem aktiven Kühlaggregat gewählt werden.

Beliebte Kühlboxen:

12345
Waeco Coolfreeze CFX 35 Außenansicht Kompressorsieger Waeco Tropicool TC 21 Kühlbox von aussen Mobicool W40 Elektrische Trolley-Kühlbox, der Testsieger im Kühlbox Test Testsieger Tristar geschlossen 41EPxlP0upL Absorbersieger
Modell WAECO CoolFreeze CFX 35 Kompressor Test/ErfahrungWaeco TropiCool TC 21 Kühlbox Test/ErfahrungMobicool W40 Kühlbox Test/ErfahrungTristar KB-7146 Kühlbox Test/ErfahrungDometic CombiCool RC 2200 EGP Test/Erfahrung
Preis

682,88 € 749,00 €

170,95 € 299,00 €

94,58 € 145,00 €

205,95 € 319,00 €

203,99 € 299,00 €

Bewertung
Inhalt32Liter21Liter39Liter39Liter41Liter
Kühltemperaturbis -22°C (selbst bei sehr hoher Außentemperatur)30° unter Umgebung18° unter Umgebung25° unter Umgebung33° unter Umgebung
Gewicht17kg6kg8kg14kg14kg
Abmessungen69,2 x 39,8 x 41,1cm46,1 x 31,6 x 43,4cm56 x 38 x 42cm58 x 53 x 51,5cm50 x 50,8 x 44,4cm
Preis

682,88 € 749,00 €

170,95 € 299,00 €

94,58 € 145,00 €

205,95 € 319,00 €

203,99 € 299,00 €

Details*Ansehen*Details*Ansehen*Details*Ansehen*Details*Ansehen*Details*Ansehen*
Mobicool W40 Elektrische Trolley-Kühlbox

Mobicool W40 Elektrische Trolley-Kühlbox, der Testsieger im Kühlbox Test

Bei diesem Kühlaggregat gibt es den Vorteil, dass die Kälte auch bei höheren Außentemperaturen selbsttätig gehalten werden kann. Wer sich für einen Kühlbox Test interessiert, der sollte sich das Anwendungsgebiet genau überlegen, denn dies ist die wichtigste Frage für einen Kauf.

Eine thermoelektrische Kühlbox ist eine gute Wahl, wenn die Box häufig am Badesee verwendet wird, wo diese auch umkippen kann. Wer sich eine mobile Kühlbox wünscht, der findet auch Modelle mit Trolleygriff, mit Rollen und Tragegriffen. Das Gerät kann damit von einem Parkplatz problemlos hinterher gezogen werden.

Vielen ist bei dem Kühlbox Test auch wichtig, dass Kompressor oder Lüfter leise arbeiten. Ein weiteres Kriterium ist natürlich die Flaschengröße, denn es gibt auch hoch gebaute Boxen, die stehende 2-Liter-Flaschen aufnehmen können. Natürlich klingt das praktisch, doch wichtig ist, dass sich eine Box immer richtig verschließen lässt.

Eines der wichtigen Elemente einer Kühlbox ist die Isolation, welche verhindern soll, dass die Inhalte der Kühlbox sich erwärmen.

Allerdings passiert es trotzdem, dass bei der Benutzung der Kühlbox warme Luft eindringen kann und diese sich somit von innen erwärmt.

Waeco Tropicool TC 21 Kühlbox von aussen

Waeco Tropicool TC 21 – Eine beliebte Mobile Kühlbox

Diese warme Luft muss nun ausgeglichen werden. Dazu können bei passiven Kühlboxen neue, frisch gekühlte Kühlakkus nachgelegt werden oder bei aktiven Kühlboxen unterstützt ein Kühlaggregat bei der Erreichung der gewünschten Temperatur.

Kühlboxen werden gerne zuhause im Garten, im Campingurlaub oder am Strand bzw. See verwendet. Es gibt aber auch ernstere Anwendungsfälle, für die Kühlboxen verwendet werden.

So gibt es auch zum Medikamenten- und Organtransport Kühlboxen. Hier gelten natürlich andere Anforderungen, als an eine private Kühlbox.

Dann gibt es noch die Kühlboxen mit Peltier-Element, welche auch als thermoelektrische Kühlboxen bezeichnet werden. Diese sind relativ günstig. Ein kleiner Kühlkörper in der Box hilft dabei, die Wärme an einen größeren Kühlkörper, der sich außerhalb der Kühlbox befindet, abzugeben.

Die verschiedenen Arten von Kühlboxen:

Es gibt einige verschiedene Kategorien, in die man die Kühlboxen einteilen kann. Jede Klasse von Kühlboxen aus unserem Test hat verschiedene Vorteile und Nachteile. Die Betriebsmöglichkeiten variieren auch stark zwischen den verschiedenen Arten von Boxen. Je nachdem, wofür sie eine Box brauchen, sind sie besser oder schlechter geeignet. Lesen sie sich die folgende Kategorisierung also gut durch:

Absorber Kühlboxen

Testsieger bei den Absorber-Kühlboxen

Absorbersieger
Dometic CombiCool RC 2200 EGP Test/Erfahrung

203,99 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Die Kühlboxen mit Absorber werden mit Butangas oder Propangas, oft auch mit Strom betrieben. Für den Strom werden 12 V, 24 V oder 230V benötigt. Absorber Kühlboxen müssen ebenerdig stehen und es gibt den großen Vorteil dass sie in dem Gasbetrieb beinahe lautlos sind.

Durch den Kartuschen- oder Gasflaschenbetrieb können diese Geräte auch dort kühlen, wo keine Steckdosen vorhanden sind. Im Kühlbox Test zeigt sich allerdings, dass Absorgerboxen mit einem Gasanschluss teuer sind und in der Regel nicht unter 150 Euro zu kaufen sind.

Dafür bieten sie aber auch eine hohe Qualität und eine sehr gute Kühlleistung. Die Absorberkühlbox stellt bei mittlerem Budget die richtige Wahl dar!

Zu den Absorber Kühlboxen

Kompressor Kühlboxen

Testsieger bei den Kompressor-Kühlboxen

Kompressorsieger
WAECO CoolFreeze CFX 35 Kompressor Test/Erfahrung

682,88 € 749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Die richtigen Monster unter den Kühlboxen haben einen Kompressor, ähnlich wie die handelsüblichen Kühlschränke. Die Kompressor Kühlboxen haben im Kühlbox Test die stärkste Kühlleistung, auch wenn die Kühlboxen schwer sind.

Unabhängig von der Umgebungstemperatur funktioniert eine Kühlleistung von bis zu -18 Grad. Die Kühlboxen haben den Vorteil, dass sie auch für den Dauerbetrieb geeignet sind und dass sie am stromsparendsten arbeiten.

Die Kompressorboxen kosten allerdings auch am meisten und so kosten günstige Modelle schon über 180 Euro und teurere Modelle sogar einige Hundert Euro mehr.

Wer sich eine Kompressorkühlbox anschafft, der hat wirklich das Beste, was man bekommen kann. Hier braucht man sich keine Sorgen mehr um ausreichende Kühlung zu machen. Wenn oft in sehr heiße Gebiete gereist wird. oder man ein intensiver Nutzer ist, wird sich eine Kompressorkühlbox definitiv lohnen!

Zu den Kompressor Kühlboxen

Kühlboxen mit Peltierelementen

Offene Kühlbox Severin KB 2922

Severin KB 2922 Kühlbox

Kühlboxen mit einem Peltier-Element sind im Kühlbox Test sehr beliebt. Das Peltier-Element ist ein kleiner Kühlkörper in der Box und ein weiterer größerer Kühlkörper außerhalb von der Box.

Diese Kühlkörper werden häufig innerhalb des Deckels integriert. Die Elemente arbeiten lautlos, sind leicht und dünn, beliebig formbar und können preisgünstig herstellt werden.

Die Peltier-Elemente sind fast unverwüstlich, denn ohne dass Wirkungskraft eingebüßt wird, halten sie hohen mechanischen Belastungen stand.

Vorteile von thermoelektrischen Kühlboxen

Einer der Hauptvorteile von thermoelektrischen Kühlboxen aus unserem Test ist, dass sie fast lautlos agieren können. Außerdem können diese Kühlboxen in fast jeder beliebigen Lage kühlen, ohne Leistungseinbußen befürchten zu müssen. Ein weiterer Vorteil ist der günstige Preis, was sie auch überaus beliebt macht.

Nachteile von thermoelektrischen Kühlboxen

Die thermoelektrischen Kühlboxen schaffen im Test immer nur eine relative Änderung der Temperatur zur Außentemperatur. Das bedeutet, wenn es draußen zu heiß ist, wird es eventuell nichts mit der Kühlung. Allerdings kühlen die meisten Boxen auf bis zu 25 Grad unter der Umgebungstemperatur, was bis zu 35° kein Problem sein sollte.

Tragegriff der Severin KB 2922

Tragegriff der Severin KB 2922

Bei preiswerten Kühlboxen fehlt oft auch die intelligente Steuerung der Kühlaggregate, was zu einer Eisbildung und Kondenswasser führen kann, was widerum ein suboptimales Bild hinterlässt. Auch der Stromverbrauch wird durch dieses Verfahren nicht ideal geregelt.

Zu den Thermoelektrischen Kühlboxen

Luxus Kühlboxen

Waeco Coolfreeze CFX 40 Kühlbox Außenansicht

Waeco Coolfreeze CFX 40 – Eine Premium Kühlbox

Wer sich teurere Kühlboxen anschafft, dem wird damit eine genauere Regulierung ermöglicht. Gerade die Luxus Kühlboxen haben eine sehr effiziente, konstant bleibende Kühlleistung und der Stromverbrauch ist im Gegenzug vergleichsweise gering.

Häufig gibt es Regel- und Steuerelemente, welche bei den Kühlbedingungen eine feinere Abstimmung erlauben. Bei Bedarf kann die Kühlbox somit weniger Leistung aufwenden oder aber stärker kühlen und dies wirkt sich natürlich insgesamt auf den Stromverbrauch aus.

Zu den Luxus Kühlboxen

Kühlboxen fürs Auto

Bei kurzen und langen Fahrten können Kühlboxen fürs Auto Getränke und Snacks kühlen. Die Kühlbox ist gerade für den Hochsommer immer eine lohnenswerte Anschaffung. Elektrisch betriebene Geräte können bei einem PKW ganz einfach bei dem 12-Volt-Anschluss eines Zigarettenanzünders angeschlossen werden.

Kühlbox wird ins Auto verladen

Kühlbox wird ins Auto verladen Quelle: Dometic Waeco

Viele Modelle kühlen dabei in einer Standard-Stufe, doch teurere Modelle können auch in mehreren Schritten regulieren. Meist liegt das Fassungsvermögen bei den Autokühlboxen bei 24 bis 33 Litern. Abgesehen von Technik und Preis ist für das Auto wichtig, dass die Kühlbox auch eine Befestigungsvorrichtung hat und dass ein Kabel für die Stromversorgung auch bis in den Kofferraum reicht.
Zu den Auto Kühlboxenn

Passive und Aktive Kühlboxen

Generell stellt eine Kühlbox einen tragbaren Behälter zum Kühlen von Getränken und/oder Speisen dar. Die Kühlboxen werden gerne in der mobilen Freizeit wie Outdoor oder Camping genutzt, andere verwenden die Boxen auch für Reisen oder beim Sport.

Coleman Xtreme Kühlbox

Coleman Xtreme Kühlbox – eine passive Kühlbox

Apotheken oder Labors nutzen Kühlboxen übrigens auch im Bereich der Medizin. Bei den Kühlboxen gibt es heute die verschiedensten Farben, Formen und Größen. Unterschieden wird in passiven und aktiven Kühlboxen. Wie der Name schon sagt, funktionieren aktive Kühlboxen mit einem aktiven Kühlsystem.

Hierbei werden die drei verschiedenen Technologien Peltier, Absorber und Kompressor unterschieden. Ohne aktive Kühlsysteme werden hingegen passive Kühlboxen genutzt. Dies bedeutet, dass die Kühlboxen nur als Isolierbehälter fungieren. Die Isolierung ist hier meist geschäumt und sie ist für die Isolierleistung absolut verantwortlich.
Zu den Passiven Kühlboxen

Welche Kühlbox ist die Richtige?

Campingaz Kuehlbox Thermoelektrisch Draußen

Kühlbox am See Quelle: Campingaz

Bei Kühlboxen gibt es natürlich viele Werbeversprechen und deshalb ist ein Kühlbox Test entscheidend. Gerade für Freizeit, Wohnmobil oder Camping sind die Kühlboxen unentbehrlich geworden.

Beim Kühlbox Test sind die Handhabung, die Ausstattung, das Fassungsvermögen und die Kühlleistung entscheidend.

Unterteilt werden Kühlboxen in die elektrischen Boxen und die passiven Boxen. Bei den elektrischen Modellen werden Kühlaggregate verwendet und bei passiven Boxen kommen vorgekühlte Kühl-Akkus zum Einsatz.

Elektrische Boxen sind die aktive Variante und bei den Kühl-Akkus kommen gesättigtes Salzwasser oder spezielle Gele zum Einsatz. Kompresskühlboxen sind im Kühlbox Test sehr beliebt, denn sie sind zwar kostenintensiver, doch sie haben eine sehr gute Kühlleistung und einen geringen Stromverbrauch.

Absorberkühlboxen werden hingegen mit Gas betrieben und dies kann oft praktisch sein, wenn kein Strom benötigt wird. Preislich sind die Boxen auch etwas höher angesiedelt und die Kühlleistung wird hierbei von der Außentemperatur geprägt.
Mobicool Q40 Kühlbox wird getragen

Mobicool Q40 wird getragen

Bei den Modellen mit Peltier-Element ist auch die Außentemperatur von Interesse, denn für die Temperaturdifferenz ist der elektrische Umwandler verantwortlich.

Laut Kühlbox Test gibt es Boxen, die an eine 230 Volt Stromleitung, oder auch an eine 12 Volt Autobatterie angeschlossen werden können. Es gibt verschiedene Designs bei den Kühlboxen und zum Teil stehen heute auch Sound fähige Boxen bereit.

Innerhalb dieser Boxen wurde ein MP3-Anschluss integriert. Wer für sich eine ultimative Box entdecken möchte, sollte also den Kühlbox Test beachten

Aufbau einer Kühlbox

Natürlich hängt der Aufbau einer Kühlbox von der verwendeten Technik ab und kann nicht ohne weiteres verallgemeinert werden. Trotzdem soll hier der grobe Aufbau einer Kühlbox erläutert werden.

Die Hülle der Kühlbox

Waeco Coolfreeze Kühlbox CDF 36 Plan

Waeco Coolfreeze CDF 36 Konstruktionszeichnung

Das erste Element ist die äußere Hülle der Kühlbox. Hier gibt es je nach Kühlbox unterschiedliche Materialien, aus denen die Hülle der Kühlbox aufgebaut sein kann. Beispiele sind Plastik, Spritzguss oder Stahl.

Je nach Material der Hülle variiert natürlich auch das Gewicht der entsprechenden Kühlbox. Außen an der Kühlbox sind je nach Aufbau der Kühlbox natürlich Möglichkeiten zum Transport angebracht. Einige Kühlboxen verfügen auch über keinen Griff. Sie können nur mit etwas Geschick transportiert werden.

Transportmöglichkeiten

Waeco Coolfreeze CFX 40 Kühlbox Tragegriff

Waeco Coolfreeze CFX 40 Kühlbox Tragegriff

Die können beispielsweise Griffe an der Außenseite der Kühlbox sein oder auch ein großer Griff oder entsprechende Mulden zum Greifen. Manche Kühlboxen in der Trolley-Bauweise haben auch einen Griff zum ziehen.

Ganz wichtig: Die Isolation der Kühlbox

Mobicool Q40 Kühlbox Deckel

Mobicool Q40 – Zwei Deckelhälften sorgen für zusätzliche Isolation

Eines der wichtigsten Elemente bezüglich ihrer Funktionalität ist die Isolierung der Kühlbox. Man muss sich diese als Widerstand für den Wärmestrom vorstellen.

Je besser die Isolation, desto langsamer kann die Wärme von außen in die Box fließen.

Das Material für die Isolierung ist bei den meisten Boxen ein Polyurethan Hartschaum. Sie wird oft auch als PU-Vollausschäumung bezeichnet. Er ist ein guter Widerstand gegen den Wärmestrom und ideal für Kühlboxen geeignet.

Das Kühlaggregat – Der Motor der Kühlbox

Schema einer Kompressionskältemaschine, wie sie in einer Kühlbox vorkommt

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Schema_Kompressionsk%C3%A4ltemaschine.png

Je nach Kühlboxart gibt es hier unterschiedliche Aggregate, die verbaut sein können. In den sogenannten Kompressorkühlboxen ist eine Kompressionskältemaschine eingesetzt.

Diese Technik wird unter anderem auch in Kühlschränken verwendet.

Diese nutzt den physikalischen Effekt von Verdampfungswärme, wenn ein Medium seinen Aggregatszustand von flüssig zu gasförmig wechselt.

Hierzu wird ein Kältemittel in einem geschlossenen Kreislauf rotiert. Dabei ändert es fortlaufend seinen Aggregatszustand. Im Wärmeübertrager kondensiert es, und gibt dabei Wärme ab. So kann die Wärme aus der Kühlbox entfernt werden.

Waeco Coolfreeze CFX 40 Kühlbox USB-Anschluss

Waeco Coolfreeze CFX 40 Kühlbox USB-Anschluss

Bei thermoelektrischen Kühlboxen kommt dagegen ein Peltier-Element zum Einsatz. Die Kühlleistung beim Peltier-Effekt ist aber sehr beschränkt.

Bei klassischen Kühlaggraten wird mit der Verdunstung von Wasser gearbeitet. Ein großer Lüfter bläst dann die warme Luft aus der Kühlbox heraus. Dieser Lüfter befindet sich meistens an der Hinterseite der Box..

Viele der Boxen sind über mehrere Energiequellen betreibbar. Unter anderem sind da der Betrieb über den 12V-Zigarettenanzünder, die 230 V Steckdose oder über Gasflasche bzw. Gaskartusche denkbar. Absorber Kühlboxen bieten hier die größte Flexibilität.

Man kann aber auch eine 230V oder 12V Kühlbox jeweils an der anderen Spannung betreiben, wenn man über entsprechende Netzteile oder Adapter verfügt.

Je nach Ausstattungslevel der Kühlbox gibt es Regler zur Einstellung der gewünschten Kühltemperatur und sogar LCD-Displays. Die Premium-Reihe, die CFX-Kühlboxen, verfügen sogar über einen USB-Anschluss zum Aufladen eines Smartphones über die Kühlbox.

Mobicool 9105303016 Kompressorkühlbox Fach

Mobicool 9105303016 Kompressorkühlbox Regler zur Einstellung der Kühltemperatur

Die besten Kühlboxen im Überblick:

Kompressorsieger WAECO CoolFreeze CFX 35 Kompressor Test/Erfahrung

682,88 € 749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details*Ansehen*
Waeco TropiCool TC 21 Kühlbox Test/Erfahrung

170,95 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details*Ansehen*
Testsieger Mobicool W40 Kühlbox Test/Erfahrung

94,58 € 145,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details*Ansehen*
Tristar KB-7146 Kühlbox Test/Erfahrung

205,95 € 319,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details*Ansehen*
Absorbersieger Dometic CombiCool RC 2200 EGP Test/Erfahrung

203,99 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details*Ansehen*

Worauf kommt es bei unserem Kühlbox Test an?

Da jeder Kunde unterschiedliche Kühlbox-Kriterien hat, haben wir uns überlegt, mit welchen Testkriterien wir diese unterschiedlichen Anwendungen am besten abdecken können.

Besonders wichtig für die meisten Nutzer haben sich die Parameter Qualität, Kühlleistung, Volumen, Gewicht und Lautstärke erwiesen. Diese wurden deswegen für jede Kühlbox aus dem Datenblatt entnommen und bewertet.

Qualität

Wie bewertet man die Qualität einer Kühlbox in einem Test? Das haben wir uns auch überlegt. Letztendlich haben wir uns entschieden, zum einen die verwendeten Materialien zu bewerten, und zum anderen den subjektiven Qualitätseindruck mit einzubeziehen.

Dazu wurden auch Kundenrezensionen durchsucht, um möglichst viele Erfahrungen miteinander zu vereinen. Wenn die Kühlbox keine oder wenige Qualitätsmängel aufwies, gab es eine gute Bewertung.

Mobicool Q40 Kühlbox

Mobicool Q40 Kühlbox – Die Verarbeitung wirkt super!

Kühlleistung

Dieses Kriterium ist einfach zu bewerten. Umso höher die erzielbare Temperaturdifferenz, umso besser die Note. Die Kühlleistung hängt dabei sowohl vom verwendeten Kühlaggregat ab, als auch von der Isolierung der Kühlbox.

Die Isolierung war hierbei bei fast allen Kühlboxen sehr gut, so dass sie auch ohne weiteres eine Weile ohne Kühlaggregat überleben könnten. Die Kühlaggregate dagegen waren extrem unterschiedlich in der Leistung. Kompressorkühlboxen konnten hier am besten abschneiden.

Waeco Coolfreeze CFX 40 Kühlbox Bedieneinheit

Die Waeco Coolfreeze CFX 40 Kühlbox hat eine unglaubliche Kühlleistung

Im Test fiel auf, dass es unterschiedliche Angaben zur Kühltemperatur gab. Viele Kompressorkühlboxen können quasi unabhänig von der Umgebungstemperatur ihre Temperatur einhalten.

Dies gibt natürlich einen Bonus im Vergleich zu Kühlboxen, die ihre Kühltemperatur nur relativ zur Umgebungstemperatur erzielen können. Alles in allem haben aber alle hochqualitativen Kühlboxen eine gute Kühlleistung vorweisen können.

Volumen

Je größer eine Kühlbox, desto mehr Punkte gab es hier. Aber es wurden auch praktische Kriterien berücksichtigt. So kam es zu einer Verbesserung der Bewertung wenn verschiedene Flaschengrößen wie 1L, 1,5L oder 2L in die Kühlbox gepasst haben.

So kann es sein, dass zwei Kühlboxen mit gleichen Volumina unterschiedliche Bewertungen haben.
Waeco Coolfreeze CFX 65DZ

Die Waeco Coolfreeze CFX 65DZ – Eine riesige Kühlbox

Gewicht

Eine Kühlbox sollte möglichst leicht sein, wenn man sie transportieren möchte. Deswegen gab es hier gute Noten für leichte Kühlboxen. Allerdings gab es auch hier Variationen.

Nicht nur das Gewicht war für die Transportabilität notwendig, sondern auch verschiedene Parameter wie zum Beispiel die richtigen Trage- oder Transportmöglichkeiten.

Mobicool W40 Elektrische Trolley-Kühlbox

Super praktisch – Die Trolley Funktion der Mobicool W40 Kühlbox

So fiel uns im Test auf, dass man sich mit den Griffmulden bei Kühlboxen eher schwer tut, vor allem, wenn die Boxen prall gefüllt sind. Besser war da dann schon ein Tragegriff oder die Trolley-Kühlboxen.

Lautstärke

Die Lautstärke einer Kühlbox hängt natürlich von verschiedenen Parametern ab, hauptsächlich aber von der Technik.

So macht ein Kompressor naturgemäß etwas Geräusche, während Absorberboxen im Gasbetrieb nahezu lautlos sind.

Wichtig hierbei war uns aber auch die Regelung der Kühlleistung.

Dometic 2200 EGP Absorberkühlbox

Super leise – Absorberkühlboxen wie die Dometic 2200 EGP

Denn nicht nur die Lautstärke des Aggregats, sondern auch die intelligente Einsetzung dessen macht die Lärmbelastung letztendlich aus. Aber Kühlboxen halten sich immer noch sehr in Grenzen, was den Lärm angeht.

Weitere Faktoren für ihre Auswahl

Wofür benötigen sie ihre Kühlbox?

Wer lediglich ab und zu einen kleinen Ausflug macht und seine kalte Cola aus dem Kühlschrank kühl halten möchte, der kann gut und gerne auf eine thermoelektrische Kühlbox zurückgreifen.

Wer mit der Thermoelektrischen Kühlbox gerne an den See fährt, der sollte auf eine gute Transportabilität achten.

Wer ein Level höher möchte, kann mit einer Absorberkühlbox besondere Flexibilität genießen. Die Absorberboxen glänzen mit besonders vielen Betriebsmöglichkeiten. So können sie oft per 12V/230V und Gas betrieben werden.

Wenn Sie dagegen oft ihre Kühlbox verwenden, beispielsweise wenn sie oft am Campingplatz sind und/oder ein Boot besitzen, dann sollten sie über die höhere Investition in eine Kompressorkühlbox nachdenken. Hier haben sie die volle Kühlleistung wie in einem Kühlschrank und sind definitiv der Boss auf dem Campingplatz oder im Hafen.

Auch bei Orten mit hoher Umgebungstemperatur kann nur eine Kompressorkühlbox wirklich solide Kühlleistungen bieten.

Was kostet eine Kühlbox?

Natürlich gibt es deutliche Unterschiede in den Preisen der verschiedenen Kühlboxen. Passive Kühlboxen und Thermoelektrische Kühlboxen sind sicherlich die günstigsten Varianten. Passive Kühlboxen gibt es schon im unteren zweistelligen Bereich zu erwerben.

Auch die Thermoelektrischen Kühlboxen, die bei circa 50 bis 150€ liegen, sind da noch relativ günstig.

Auch sind die thermoelektrischen Kühlboxen relativ robust. So kann die Box theoretisch auch auf dem Kopf betrieben werden. Außerdem können die Peltier-Boxen oft auch die Speisen warmhalten, was eine nette Zusatzfunktion darstellt. Das bietet natürlich deutlich größere Anwendungsspektren als eine Kühlbox, die passiv ist.

Die nächste Kühlboxkategorie, die es gibt, sind die Absorberkühlboxen. Diese haben kostentechnisch einen entscheidenden Vorteil: Der laufende Betrieb mit Gas ist günstiger als mit Strom. Allerdings kann die Anschaffung etwas teurer sein, als eine der billigen Kühlboxen. Man sollte schon 150 Euro hierfür in die Hand nehmen. Dafür sind sie ortsunabhängig betreibbar, nicht einmal ein Stromanschluss wird für sie benötigt.

Die krassesten Kühlboxen sind natürlich die Kompressorkühlboxen. Sie verfügen über krasse Kühlleistungen jenseits von gut und böse. Allerdings sind sie in der Anschaffung auch etwas teurer. Allerdings bekommt man hier auch wirklich mehr für sein Geld.  Je nach Kühlbox werden hier bis zu -22°C erzielt, und das ganze unabhängig von der Temperatur der Umgebung.

Alles in allem lässt sich sagen, dass wer das Geld hat, mit einer Kompressorkühlbox auf jeden Fall glücklich werden wird. Der Preis ist natürlich hoch, aber man bekommt wirklich was für sein Geld. Eine gute Alternative können Absorberk

Zusätzliche Funktionen

Weitere Parameter im Test waren unter anderem die weiteren Funktionen. So haben einige Kühlboxen sogar einen USB-Anschluss. Viele Thermoelektrische Kühlboxen konnten die Speisen nicht nur kühlen, sondern auch heizen. Auch praktisch: Einige Kühlboxen verfügten über extra Getränkehalter, in die man zum Beispiel zwei Dosen einfügen konnte:

Campingaz Kuehlbox Thermoelektrisch Flaschenhalter

Getränkehalter in der Campingaz Kühlbox – Super praktisch

Die Reinigung der Kühlboxen war für uns kein eigenes Testkriterium, da man sie alle sehr gut mit einem Lappen und Spülmittel/Wasser. Um unangenehmen Gerüchen entgegenzuwirken, kann wie man es aus dem Haushalt kenn zum Beispiel Essig verwendet werden. Allerdings sollten keine härteren Reinigungsgegenstände verwendet werden, um keine Kratzer zu verursachen.

Suchen Sie sich jetzt eine der besten Kühlboxen aus und sehen Sie sie sich im Detail an:

Kompressorsieger
WAECO CoolFreeze CFX 35 Kompressor Test/Erfahrung

682,88 € 749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Waeco TropiCool TC 21 Kühlbox Test/Erfahrung

170,95 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testsieger
Mobicool W40 Kühlbox Test/Erfahrung

94,58 € 145,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Absorbersieger
Dometic CombiCool RC 2200 EGP Test/Erfahrung

203,99 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Bekannte Kühlbox Hersteller

Es gibt viele verschiedene Kühlbox-Hersteller. Unter anderem währen hier die folgenden zu nennen:

  • Dometic Waeco
  • Mobicool
  • Coleman
  • Severin
  • Campingaz
  • Tristar
  • Ezetil

Jeder Hersteller hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Während Dometic Waeco stark auf Kompressorkühlboxen setzt, gibt es bei Campingaz auch passive Geräte.

Bald kommen hier weitere Informationen zu den Herstellern, zu Kühlbox Alternativen und weiteren Spannenden Themen.

Jetzt sollten Sie sich eine der oben gezeigten Kühlboxen genauer ansehen.

Quellen:

http://www.bild.de/auto/service/auto-club-europa/gtue-kuehlboxen-fuers-auto-35449062.bild.html

http://www.gtue.de/sixcms/detail.php?id=52684


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *